„Alles das, was in seiner Wahrnehmung RAUM ausmacht, erschließt sich ihm über das Tasten und Fühlen, das Riechen und das Sehen, das Schmecken und das Hören, das Spüren, das Erinnern, das Assoziieren und das Denken und Vorstellen.“

A. Denk: „Wie die Wohnung zur Stadt wird und umgekehrt“ in: plan06, Kay v. Keitz / Sabine Voggenreiter (HG), 2006