„Es muss auf jeden Fall Ziel und Zweck der Kunst sein, ihr Werk und sich selbst ebenso ins Unverständliche und Ungeheure zu versetzen, wie auch die einfachsten Vorgänge alltäglicher Erfahrungen im Leben selbst seltsam und unverständlich erscheinen. Denn es darf nicht sein, dass etwa ein herkömmlicher Kassenbon unverständlicher erscheint als ein großes Werk der Kunst. Daran, am nicht Eintreten eines solchen unwürdigen Verhältnisses, daran ist unbedingt zu arbeiten.“